Vita

Meine Reise begann im Wonnemonat Mai 1975, ich glaube es war ein schöner Tag.
Die Kindheit und Jugend durfte ich im idyllischen Klettgau durchleben, die Sommer am Rhein verbummeln. Das Gymnasium war nicht so mein Ding.
Nach der Schulzeit hatte ich erst mal keinen Plan. Was soll nur aus mir werden? Unruhige Zeiten und viele Fragen…
Die Arbeit mit den Händen auf einem Bauernhof am Bodensee hat mich dann doch noch geerdet. Den Gesellenbrief als Landwirt gab es nach 3 Jahren dazu.
Nach „Lehr- und Wanderjahren“ quer durchs schöne Deutschland bin ich schließlich für ein „Studienjahr“ auf dem Dottenfelder Hof bei Frankfurt angelangt, dort die ersten „Formen“ plastiziert und Lust bekommen auf die Kunst.
Also gönnte ich mir ein Studium der Bildhauerei an einer kleinen aber feinen Kunstschule bei Freiburg, eine reiche Zeit auch ohne Lohn, die Kunst schlug Wurzeln in meinem Leben.
Dann 2007 die erste Werkstatt, der Versuch in der Kunst etwas „Eigenes“ zu schaffen, ein ständiges Tasten und Ringen, manchmal auch Gelingen.
Aber im Sommer treibt es mich immer hoch in die Schweizer Berge „z’Alp“ Kühe hüten, melken, misten, einfach nur „Sein“, ganz nah am Himmel.
Was noch? Es lebt sich nicht schlecht in Freiburg, mit meiner Liebsten. Die Kunst zieht mich immer tiefer und weiter in ihren Bann. Mal schauen was das Leben noch vorhat mit mir, bisher war es wirklich schön.